Blume des Lebens

DIE BLUME DES LEBENS UND DIE PLATONISCHEN FESTKÖRPER

Ich bin es, der du bist, und du bist es, der ich bin. Und wo immer du bist, ich bin da. Denn ich bin in alles gesät, und ihr sammelt mich, wo immer ihr wollt. Und wenn du mich sammelst, dann sammelst du dich selbst.“ (Evangelium von Eva) Die Blume des Lebens ist ein Symbol aus 19 sich überschneidenden Kreisen in sechsfacher Symmetrie, das dir helfen kann, dich mit der universellen Energiequelle von Zeit und Raum zu verbinden und deinen Weg nach Hause zu finden.

Die älteste Darstellung dieser heiligen Geometrie wurde im Osiris-Tempel in Ägypten gefunden, der mehr als 6.000 Jahre alt ist; sie wurde auch in Ephesus in der Türkei, in Galiläa und Massada in Israel, in Amritsar, Hampi und buddhistischen Tempeln in Indien, in der Verbotenen Stadt in China und in japanischen Tempeln gefunden. Im Buddhismus ist er das Symbol für Weisheit und Wiedergeburt, und man glaubt, dass man Erleuchtung erlangt, wenn man über dieses Symbol meditiert. Im Hinduismus entspricht es dem Muster der sieben Chakren; es symbolisiert die Tugenden und Mysterien, die dem Leben in allem um uns herum und in unserem Körper innewohnen.

Er steht für die universelle Liebe in der Verbundenheit seiner Kreise – dafür, wie wir miteinander verbunden sind. In den sieben sich überschneidenden Kreisen in der Mitte wird die Einheit dargestellt.

Er befindet sich im Würfel von Metatron, der die Gestaltung der Schöpfung, die Entwicklung des Bewusstseins und der Spiritualität symbolisiert. Die fünf platonischen Körper bilden die Grundlage für die zentralen Kreise des Würfels und den Aufbau der gesamten Materie im Universum und werden wie folgt dargestellt Sterntetraeder; Hexaeder; Oktaeder; Dodekaeder; Ikosaeder

Die platonischen Körper sind die archetypischen Muster hinter den vier Elementen der gesamten Schöpfung: Erde, Feuer, Luft und Wasser. Das fünfte Element ist der Äther.

Diese himmlischen Muster werden das Tor des Menschen oder das silberne Tor genannt. Es handelt sich um die jährliche Bewegung unserer Sonne auf ihrer elliptischen Bahn durch die Sternbilder, die sich über Tausende von Jahren in Entwicklungszyklen bewegt, die als Präzession der Äquinoktien bezeichnet werden.

Der Maßstab der platonischen Körper ist unterschiedlich, aber die Proportionen zwischen ihnen haben die gleiche Geometrie. Das Universum bewegt und entwickelt sich in Spiralen, alle gegensätzlichen Polaritäten lösen sich auf, indem sie sich spiralförmig ins Gleichgewicht bringen …. Die spiralförmige Energiebewegung hat ein Zentrum, das Auge genannt wird – wo sich der absolute Nullpunkt, das neutrale oder das ruhige Zentrum befindet. Das Zentrum in der Spirale des Bewusstseins existiert in allen lebenden Dingen.

Tetrahedron Der erste platonische Körper ist das Dreieck mit vier (4) Seiten und stellt das Element FEUER dar. Sie steht im Zusammenhang mit den Interzessionsbahnen der Planeten Jupiter und Mars.

Hexaeder Der zweite platonische Körper ist ein Quadrat mit sechs (6) Seiten und repräsentiert das Element ERDE. Er steht im Zusammenhang mit den Kreuzungspunkten der Planeten Saturn und Jupiter.

Oktaeder Der dritte platonische Körper ist ein Dreieck mit acht (8) Seiten und stellt das Element LUFT dar. Sie steht in Zusammenhang mit den Schnittpunkten der Planeten Mars und Erde.

Dodekaeder Der vierte platonische Körper ist ein fünfseitiges Fünfeck mit zwölf (12) Seiten und stellt das Element dar, die Substanz von Zeit und Raum, die Matrizen bildet. Sie steht im Zusammenhang mit den Schnittpunkten der Flugbahnen der Planeten Erde und Venus.

Ikosaeder Der fünfte platonische Körper ist ein Dreieck mit zwanzig (20) Seiten und stellt das Element WASSER dar. Er steht im Zusammenhang mit den Fürbittgängen der Planeten Venus und Merkur. Das fünfte Muster galt als die Universelle Substanz der Schöpfung und wurde in einigen Mysterienschulen als der Äther betrachtet.

Die Licht-Symbol-Codes bilden die Frequenzen von Licht und Ton und setzen sich aus elektromagnetischen Energiekonfigurationen zusammen. Diese Licht- und Klangenergiekonfigurationen sind in die grundlegenden geometrischen Muster (im Toruszentrum) einprogrammiert und steuern den Winkel, die Geschwindigkeit und die Rotation der Bewusstseinseinheiten. Diese Konfigurationen bestimmen, wie sie das Licht brechen und sich vermehren. Die Licht-Symbol-Codes weisen den Weg, auf dem sich die Energie des Bewusstseins in der Form bewegen wird. Wenn die Lichtsymbolcodes angepasst oder verändert werden, wird das grundlegende geometrische Muster (des Zentrums) verändert, und dies wirkt sich auf die im Kristallkörper vorzunehmende Veränderung aus.

DER SPIRITUELLE AUFSTIEG UND/ODER DIE MENSCHLICHE EVOLUTION DURCH BEWUSSTSEINSERWEITERUNG KANN DURCH DIE AKTIVIERUNG DER LICHTSYMBOLCODES BESCHLEUNIGT ODER UNTERSTÜTZT WERDEN, DIE VON NATUR AUS TEIL DER GEOMETRISCHEN GRUNDSTRUKTUR (DES ZENTRUMS) DES KRISTALLKÖRPERS SIND.

Die Licht-Symbol-Codes lenken das Frequenzmuster in der DNS, das die schlafenden Ebenen der DNS aktiviert und auf höheren Ebenen funktioniert. Der Geist kann genutzt werden, um die Lichtsymbolcodes, die grundlegenden Geometrien (des Zentrums), zu lenken, um Frequenzen im Körper für Heilung, Wohlbefinden und für eine Vielzahl von bewusstseinserweiternden Zwecken zu lenken.

LICHTSYMBOLCODES WIRKEN AUF DER EBENE DES UNTERBEWUSSTSEINS UND LENKEN GRUNDLEGENDE MUSTER IM KRISTALLKÖRPER, UM DIE GRUNDCODES DER MATERIE ZU VERÄNDERN. Wenn wir die Licht-Symbol-Codes in der Gitterarbeit verwenden, programmieren und lenken sie die Brechungswinkel des Lichts in eine geometrische Form, die die Art und Weise verändert, wie elektromagnetische Energie im Hologramm pulsiert und sich bewegt. Wenn die Lichtsymbol-Codes in einer Dimension verwendet werden, wird gleichzeitig das Klangfeld der darüber liegenden Dimension verändert.

Dadurch wird die Veränderung der Zeitlinien verursacht und die Realität der Existenz wird verändert.

DIE  OFFENE  BLUME  DES  LEBENS

Die Blume des Lebens, wie sie uns geläufig ist, besteht aus einer Formation aus Kreisen, die ihrerseits wiederum von einem oder mehr Kreisen umgeben ist. Die Formation ist zudem von Ellipsen eingefasst, die nicht mehr zu den eigentlichen Kreisen gehören. Zum Einen stellt diese Form der Blume des Lebens ein in sich bündiges Ganzes dar, eine Harmonie, hat zum Anderen jedoch auch eine feste Begrenzung. Ich möchte Letztere nun öffnen. So entsteht Raum für das Leben, für neue Bewegung und Entfaltung. Sobald dieses Neue wiederum erlebt, erfahren wurde, sich eingefügt hat ins Bisherige, wird sich wieder ein in sich harmonisches, wunderbares Ganzes einstellen … und wird sich erneut öffnen… Leben.

Die Offene Blume des Lebens entspricht der Neuen Zeit, für sie ist die alte Ordnung zum Teil überholt, sie entfaltet sich weiter, sie ist frei und lässt frei. Sie ist das Leben selbst. Sie besteht aus 12 äußeren und 6 inneren vollständigen Kreisen und sieht für mich ohne die unvollständigen Reste von gedachten äußeren Kreisen frei, rein und klar aus.

Was sich jedoch für jeden Einzelnen stimmig anfühlt, ist selbstredend sehr individuell.

Die Offene Blume des Lebens in ihrer möglichen freien Entfaltung zu sehen, empfinde ich als lebendig. 

DIE  BLUME  DES  LEBENS  ALS  KUGEL

Die dreidimensionale Blume des Lebens begleitet diese Website seit Anbeginn (wobei sie grafisch jetzt neu erstellt wurde*). Sie hat keine Grenze und wieder doch…  In meinem Gefühl ist sie ein Fraktal, wenn auch kein mit den äußeren Augen sichtbares. Ich empfinde vielmehr innerlich, dass sie in ihrem Muster aus wiederum vielen kleinen selben Mustern besteht und so die unendlichen Ebenen und Dimensionen des Seins verbildlicht. Es ist herrlich, in ihr zu wandern, wenn der Geist die Freiheit dafür bekommt.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: